PfiLa – Samstag

Pfingslager in Elm – Samstag

Mit einem gefüllten Bauch voller Bananensplit holte der schlaf die Teilnehmer schnell ein. Pünktlich um halb acht ertönte das Lied „Country Roads“, unser heutiges Wecklied. Es wurde ordentlich gefrühstückt und der Lunch für das Mittagessen gerichtet.

Ein wichtiger Tag ist angebrochen, denn heute begaben sich Bernadette und William auf eine Wanderung. Alles begann mit der Busfahrt Richtung Matt. Dort brachte sie die Gondelbahn in die Lüfte. Oben angekommen bestaunten alle das wundervolle Bergpanorama. Nach einer kurzen Trinkpause starteten wir den Rundwanderweg. Nach über 150 Höhenmeter haben wir den höchsten Punkt erreicht und von nun an ging es hinab. Nach einigen Stunden wandern, haben sich alle die Mittagspause redlich verdient. Nach dieser Erholungspause ging es weiter bergabwärts. Bernadette und William trafen Elvis und wurden unerwartet vor eine grosse Herausforderung gestellt. Eine Geldforderung von CHF 50’000. Auf dem Rückweg sahen wir Lamas, nur von Yoyo wollten sie gestreichelt werden. Von der Sonne gebräunt, Schweisstropfen auf der Stirn und mit einem Lächeln im Gesicht, erreichten wir unser Ziel, das Lagerhaus. Nun hiess es für alle; duschen!

Nach dieser Wanderung wurden wir vom Küchenteam mit einem grossartigen Zvieri verpflegt. Zum Abendessen gab es Älplermagronen. Danach spielten wir diverse Variante des Burgenvölks in der Turnhalle. Alle spielten aktiv mit, nur unsere Taufkinder verschwanden plötzlich. Doch einen tollen Abend hatten garantiert alle. Ob frisch getauft, ohne Cevinamen oder schon lange stolzer Namensträger, alle schliefen friedlich ein.

Scroll to Top